Portalsuche:
 

Potsdam

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Einführungskurs Imaginative Körperpsychotherapie

02.02.2018 um 10:00 Uhr bis 03.02.2018

Inhaltliches:

 

Die Imaginative- Körper-Psychotherapie (IKP) ist ein komplexes psychotherapeutisches Verfahren für die Arbeit mit schwer somatisch Erkrankten z. B. an malignen Erkrankung, Multipler Sklerose und Autoimmunkrankheiten. Sie ist eine Möglichkeit und Spezialisierung Katathym - Imaginativer­ Psychotherapie (KIP) und kann als Zweitverfahren erlernt werden.

Grundlage der Arbeit mit körperlich Kranken bildet eine intensive und differenzierte Körperwahrnehmung. Das Beherrschen eines körperbezogenen Entspannungsverfahrens stellt dabei für die Patienten eine Hauptvoraussetzung dar. Die einzeltherapeutischen Sitzungen werden mit körperbezogenen Imaginationen begonnen, in denen sich der Patient in möglichst tiefer Entspannung und sehr engem Kontakt zum Therapeuten auf die krankhaften Veränderungen in seinem Körper einstellt und durch die Zuwendung zur Krankheit und durch die Auseinandersetzung mit ihr die Richtung zur Überwindung der Krankheit, resp. zum gesünder Werden erarbeitet.

Der Weg zur Verbesserung seiner körperlichen Situation wird anhand eigener Symbolbildungen durch den Patienten in therapeutischer Begleitung entwickelt. Dabei bildet sich eine individuelle Symbolisierung heraus. Symbolisierungen, die einen Bezug zu Konflikten, Traumata etc. aufweisen, die über die reine Körperwahrnehmung hinausgehen, werden gefördert. Schon zu Beginn wird ein "Ort innerer Ruhe und Geborgenheit" eingeführt, später u. U. auch die Imagination von "inneren Ratgebern".

Die Patienten malen die imaginierten Körperwahrnehmungen, die "Orte innerer Ruhe und Geborgenheit" und die "inneren Ratgeber" mit der nicht dominanten Hand. Die Bilder werden mit der Methode der Interpretation von Spontanzeichnungen nach Gregg M. Furth bearbeitet.

Die 0,5 bis 1,5 Stunden dauernden eigenen Übungen auf der Basis des in den Therapiestunden Erarbeiteten, die die Patienten mehrmals täglich üben, sind notwendige Bestandteile der Therapie. Wesentliches Ziel der IKP ist es, sich selbst in der Krankheit besser zu verstehen. Eigenständig und aktiv an ihrer Genesung bzw. Krankheitsbesserung beitragen zu können, ist für viele Patienten wichtige Therapiemotivation.

 

Flyer- ImKP I

 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Institut für Psychosomatik und Psychotherapie Potsdam-Babelsberg e.V.

Großbeerenstr. 109
14482 Potsdam

Telefax (0331) 6013649

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
www.ipp-potsdam.de

 

 

Home | Anregungen | Impressum | Brandenburg
P-ABC