Portalsuche:
 

Potsdam

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

PENG-SAG

Vorschaubild

Espengrund-Gymnasium Domstr. 14a
14482 Potsdam

Telefon (0331) 2897670
Telefax (0331) 2897671

E-Mail E-Mail:

Vorstellungsbild

Im Dezember dieses Jahres feiert die Schülerfirma des Espengrund- Gymnasiums sieben jähriges Bestehen. Alles begann mit einer Ausschreibung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Berlin (DKJS) im Sommer 1997. Damals, kurz vor den Sommerferien wurde ein Projekt unter dem Namen "Erziehung zu Eigeninitiative und Unternehmensgeist" ausgeschrieben und in den Pausen von der späteren Projektbegleitenden Lehrerin Fr. Dr. Cornelia Hippauf an interessierte Schüler herangetragen. Doch das Projekt traf zunächst auf wenig Interesse. So begann die Schülerfirma anfangs mit einer Belegschaft zu der fünf Schüler und eine Lehrerin zählten. Nach monatelanger Planung und Konzepterarbeitung wurde das junge Unternehmen, dessen Name sich aus der Schulbezeichnung EsPENGrund- Gymnasium ableitet, am 12.12.1997 gegründet. Vorab war in der groben Planung ein Unternehmen mit den Bereichen Schülerzeitung und Schülercafe vorgesehen. Doch noch kurz vor der Eröffnung wurde ein weiterer Firmenzweig, das Presse-, Marketing-& Veranstaltungsbüro, eingeführt. Zu einem der Höhepunkte in der Unternehmensgeschichte zählt der Besuch beim Bundespräsidenten Johannes Rau im März 2001. Dort sollte die neue DKJS –Initiative "Children's Hour" vorgestellt werden. In diesem Zusammenhang wählte die DKJS einige der besten existierenden Projekte aus, zu denen auch die Schülerfirma des Espengrund- Gymnasiums zählte. Der größte Erfolg in der Geschichte der PEG-SAG war jedoch der erste Preis beim Schüler- Innovationswettbewerb Brandenburg 2001. Mit diesem Preis sind ein Wanderpokal und ein Preisgeld von rund 1500 € verbunden. Seit der Gründung hat sich einiges verändert. Die Firmenname PENG wurde nach drei Geschäftsjahren um den Zusatz SAG, Schüler Aktien Gesellschaft, erweitert. Die Zahl der Mitarbeiter ist von fünf auf etwa dreißig gestiegen, diese arrangieren sich ehrenamtlich in den Bereichen des Schüler-INN (Schüler-Cafe), der PENG-MAG (Schülerzeitung) und dem Public Relations Büro (Organisation und Verwaltung). Eines hat sich jedoch hat sich in all den Jahren nicht verändert. Die Hauptverantwortung der Schülerfirma tragen die Schüler, Lehrer nehmen nur eine begleitende und beratene Rolle ein. (SR)

 

 

Home | Anregungen | Impressum | Brandenburg
P-ABC