Portalsuche:
 
Newsletter:

Potsdam

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Collegium musicum Potsdam e.V.

Vorschaubild

Schulstr. 8 c
(Probenort)
14482 Potsdam

Karte öffnen

Telefon (0331) 878573

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.cm-potsdam.de

Vorstellungsbild

Das Collegium musicum wurde 1945 gegründet und ist somit das älteste Sinfonieorchester in der Stadt Potsdam. Der Gründer Professor Hans Chemin-Petit wurde 1902 in Potsdam geboren und entstammte einer traditionsreichen Musikerfamilie. Er studierte Violoncello und Komposition an der Berliner Hochschule für Musik. Seine Karriere als Dirigent begann mit der Aufführung seiner ersten Sinfonie. Der Berliner Philharmonische Chor berief Chemin-Petit 1944 zu seinem Dirigenten. Zusätzlich übertrug man ihm 1945 die Leitung des Städtischen Chores in Potsdam. In der Zeit zwischen 1962 bis 1989 wurde das Orchester der "Deutsch-Sowjetischen-Freundschaft" unterstellt und mußte zeitweilig den Namen "Sinfonieorchester der Werktätigen" tragen. Nach der Wende organisierte sich das Collegium musicum Potsdam als gemeinnütziger Verein. Die Arbeit des Ensembles kam in den 90er Jahren zunehmend zum Erliegen. Erst mit seinem neuen Künstlerischen Leiter, Knut Andreas, konnte das Collegium musicum wieder regelmäßig proben, konzertieren und neue Mitglieder gewinnen. Inzwischen ist das Orchester auf über 30 Musiker angewachsen, so daß in den letzten Konzertprogrammen der Jahre 2002/2003 sinfonische und chorsinfonische Werke aufgeführt werden konnten. Im Herbst 1998 übernahm Knut Andreas als Dirigent die Künstlerische Leitung des Orchesters. Er bereichert die Arbeit des Orchesters durch neue Projekte und die Ausdehnung des Repertoires bis zur zeitgenössischen Musik. So wurde es möglich, mit renommierten Künstlern wie Ulrike von Meier (Holland), Ralf - Torsten Zichner (Berlin) und Gabriele Näther (Potsdam) zusammen zu arbeiten. Im Jahre 2001 fand das Collegium musicum Potsdam im Herzen der Kirchgemeinde Babelsberg, im Bethlehemkirchsaal in der Schulstraße 8c ein neues zu Hause. Der Kirchsaal ist gleichsam Proben- und Konzertsaal für das Orchester. Darüber hinaus sind Konzerte in der Friedrichskirche am Weberplatz und in der Falkenhagener Kirche, Falkensee zur Tradition geworden. Jährlich studiert das Orchester zwei bis drei Konzertprogramme ein und bringt diese in sechs bis acht Konzerten in Potsdam und im Berlin-Brandenburger Umland zur Aufführung. Interessierte Musiker können sich gern beim Orchester melden oder einfach zur nächsten Probe erscheinen. Das Collegium musicum probt jeden Dienstag von 19:15 Uhr bis 21:30 Uhr im Bethlehemkirchsaal in der Schulstraße 8c.

Vorstellungsbild

 

Home | Anregungen | Impressum | Brandenburg
P-ABC